11. Juni 2015

Großeinsatz

Schon seit vielen Jahren freue ich mich im Frühsommer immer wieder darauf, wenn der Holunder blüht. Dann heißt es nix wie raus und gepflückt. Hier in Bayern wächst er in rauen Mengen und die Blüten sind fast so groß wie Eßteller.

Wir sind große Fans von "Holunderblütensirup" und der ist selbst gemacht unschlagbar lecker. Ein kleiner Spritzer ins Mineralwasser (oder auch mal in den Prosecco) - mmmhhhh...

Normalerweise mache ich auch "Holunderblütengelee". Aber davon haben wir noch genug. Da muss erst mal was weggefuttert werden.







* * *





Da ich schon dabei war die Küche in ein Schlachtfeld zu verwandeln, habe ich auch gleich noch für Nachschub in Sachen "Orangengelee" gesorgt.
Den englischen mag ich überhaupt garnicht. Mir ist der zu bitter. Meine Variante ist extrem einfach. Eine Packung Bio-Orangensaft, dazu Gelierzucker 2:1 und fertig is.
Schmeckt übrigens wunderbar in Quark. Zum Niederknien!





Handelsübliche Etiketten finde ich doof. Also haben wir selbst kreiert:






* * *


Hier handelt es sich um ganz normales Druckerpapier. Und: Jeder kennt das Problem mit dem "wie krieg ich die Dinger wieder runter??
Ganz einfach, dem Netz sei Dank: Unsere Etiketten werden mit Milch aufgeklebt. Ja! Einfach mit dem Pinsel die Rückseite bestreichen und aufkleben. Geht später mit Wasser sofort runter.
Ach ja, da gammelt auch nix. Und später stinken tut es auch nicht. Falls ihr euch das fragt. Wir machen es seit etwa 3 Jahren so, funktioniert perfekt.

Damit wünsche ich euch ein schönes Wochenende. Die Sonne soll scheinen und ich bin schon komplett verplant :-)).

Viele Grüße

Catherin









Kommentare:

Kleines Haus hat gesagt…

Huhu!

Fleißig, fleißig!!
Ich nehme es mir zwar jedes Jahr wieder vor, doch komme ich nie dazu rechtzeitig Holunderblüten zu sammeln. Vielleicht ja jetzt am Wochenende mal...
Ich würde das auch so gern mal ausprobieren.
Das mit dem Orangengelee klingt auch sehr interessant!
Wird ich meinem "Marmeladenkoch" (meinem Mann!) mal so weitergeben.

LG
Claudia

Annika hat gesagt…

Wow, das sieht nach sehr viel Arbeit aus, aber es hat sich mit Sicherheit auch gelohnt. Ich versuche auch schon die ganze Zeit, meine Mama dazu zu überreden, etwas mit all dem Hollunder aus unserem Garten anzustelln.... :-)

Liebste Grüße, Annika von Tilts

Sonja Theresia hat gesagt…

Oh ja liebe Catherin, Holunderblütensirup - den mag ich auch seeehr. So erfrischend - wenn gekühlt. Und die Idee mit dem Orangensaftgelee werde ich auf jeden Fall ausprobieren. So, nun wünsche ich dir noch herrliche Tage und reiche Ernte - hoffentlich habt ihr keine Läuse an den Bäumen; bei uns leider oft das Problem. Viele liebe Grüße von Sonja

Creative Sis hat gesagt…

Suuuper, den Milchtrick kannte ich auch noch nicht! Dann bekommen meine Marmeladengläser doch noch ihre Schildchen ;) ...und der nahende Johannisbeer-Saft!!!!
Liebste Grüße
Kathrin

Kommentar veröffentlichen