13. Dezember 2010

Im Shabbyhaushalt

Heute möchte ich euch einige Geräte zeigen, die mir in der Küche behilflich sind. Mehr als einmal habe ich festgestellt, dass die alten Sachen  besser arbeiten und viel länger halten, als die Neuen. Abgesehen davon, dass die ja viiieeel schöner sind. Neben Schüsseln, Schalen, Geschirrtüchern und anderem Zeugs bin ich auch beim Arbeitsgerät nach und nach auf Alt umgestiegen.
Vor dem ersten Einsatz werden die Sachen natürlich komplett auseinandergenommen und gereinigt. Und dann kann es losgehen.

Jeden Tag mahlen wir die Bohnen für unsere Siebträgermaschine frisch. Das geht schnell und macht nicht so einen Lärm wie ein Vollautomat. Die Dose für die Kaffeebohnen ist natürlich auch alt...
Und Bohnen testen wir gerne immer wieder neu. Wenn wir unterwegs sind und an einer Rösterei vorbeikommen, müssen immer einige Probepakete gekauft werden. Und so haben wir schon Espresso von Flensburg bis Wien getestet :-)).


Die Dame ist beim Reiben von zum Beispiel Möhren behilflich. Der Clou an diesem Teil: Rechts rum große Raspel, links rum kleine Raspel.


Die beiden Minis sind sehr oft im Einsatz. Die Linke ist absolut perfekt für Parmesan. Sie hat zwei Fächer. Eines für Raspel, eines für ganz kleine Reibungen. Und die rechte ist wunderbar für das Reiben von Muskatnuss geeignet.


Frau Rotunda kommt durch jedes Brot. Wenn es geht, wird sie wohl noch weiß werden.


Das Besteck habe ich in mühevoller Kleinarbeit zusammengekauft. Ich bin ganz happy damit und freue mich jedes Mal wenn ich es abtrockne. Es könnte zwar in die Spülmaschine, aber das will ich ihm in diesem Alter nicht mehr antun. Da bin ich sentimental.
Fehlen jetzt nur noch schöne alte weiße Teller...


Und weil es so schön ist, habe ich auch kleine Löffel für den Espresso hinterher.


Wie ist das bei euch, benutzt ihr eure alten Teile ebenfalls, oder kommen sie nur dekotechnisch zum Einsatz?

Ich wünsche euch einen schönen Abend. Bei uns ist es jetzt schon bitterkalt und dicke Nebelschwaden ziehen übers Land...

Viele Grüße,

Kommentare:

Nostalgie&Garten hat gesagt…

Liebe Catherin
ich bin ganz deiner Meinung und liebe all die alten Teile,so eine Brotmaschine hätt ich auch zu gerne nur konnte ich meinen Mann bisher noch nicht überzeugen;-)) Deine Reiben sind einfach genial,bei den modernen Reiben ist man mehr mit auswechselnb der Klingen beschäftigt als mit reiben;!!))
allerliebste grüße...Petra

Fräulein Klein hat gesagt…

Liebe Catherin, das ist ja toll,dass ihr Euch da so durch die Kaffeebohnen durchtestet! Denn es gibt da so viele Geschmacksrichtungen!
Und Dein Besteck ist ja der Wahnsinn! So schön!
Meine Schwiegermama sagt immer man soll altes Besteck auch benutzen sonst läuft es an. Es ist nicht im Dauereinsatz, aber wir laden relativ häufig Freunde zum Essen ein, und dann benutze ich es auch!
I have to wrap gifts, and this week at the Christmas market

Fräulein Klein hat gesagt…

Huch, jetzt bin ich auf die falsche Taste gekommen!
Ich wollte schreiben:
Ganz viele liebe Grüße, Yvonne
:-)

Sanne hat gesagt…

Liebe Catherin,

was hast du für schöne Gebrauchsgegenstände...also ich mag die alten Sachen aus den gleichen Gründen wie du auch viel lieber...deine Brotschneidmasschine ist sooo schön...und ich hab auch soviel altes Besteck, das wir immer nutzen...aber ich hab keine Kaffemaschine, ich brühe mit der Hand , alter Porzellan-Melittafiler..
Dir einen ganz schöne Woche,
liebe Grüße,
Sanne

Bine´s "White love" hat gesagt…

Liebe Catherin,

ich mag zwar auch unheimlich gerne die alten Sachen, aber auf Küchenmaschine und Kaffeeautomaten verzichten... möcht ich auch nicht.

Was mich immer wieder fasziniert ist die Qualität von Stoffen aus der alten Zeit. Die Geschirrtücher die ich für die Aussteuer bekam musste ich alle schon austauschen. Die von meiner Oma sind noch 1A! Genauso ist es mit Bettwäsche.

Ich sende Dir viele liebe Grüsse und danke für den shcönen Beitrag,
Bine

PRINCESSGREENEYE SHABBYCHIC & VINTAGEDREAMS hat gesagt…

Oh wie wahr !!!!! Ich liebe frisch gemahlene Espressobohnen - da bin ich eigen - bereits 3 moderne elektricshe haben die Flügel gestreckt - seit dem Sommer hab ich meine "Hoellenmashcine" - über 100 Jahre alt und dröhnt wie ein Airbus aber ist fleissig !!!!! Das Besteck habe ich übrigens auch - ich hab es mal einem Freund abgekauft - es war aus dem Nachlass seiner Mutter - und ich liebe es und es kommt immer zum Einsatz, wenn ich den Tisch mal richtig schön decken möchte. Der Held mag es leider nicht so gern. Ich liebe alte Bürolampen und so stehen halt auch einige bei uns im Haus herum......Ein ganzer Satz Emailleschüsseln steht im Flur herum - immer, wenn ich schnell mal Kräuter etc. aus dem Garten holen will, kommen sie zum Einsatz.....Eine alte Rosenschere gbt es da auh noch - überhaupt mag ich altes Werkzeug gern - es ist unverwüstlich........Jetzt, wo ich darüber nachdenke - da findet sich so manches alte, was auch heutzutage noch besser funktioniert als "neumodischer Kram"......eine riesige alte Schneidershcere kämpft sich durch das alte Leinen, usw. eigentlich schön, mal darüber so nachzudenken !!!!! Achja, und ich liiiiiiebe meine alten Pressglas-Weingläser. Aber Altes hat auch einen kleinen Nachteil: das meiste kann Spülmaschinen nicht leiden und hat auch schon gelitten, da unser "kleines" Kind, das anfangs stoisch ignoriert hatte.
Ich wünsche Dir einen kuscheligen Abend
Jacqueline

vintagecompagnie hat gesagt…

Ich finde Frau Rotunda super. Habe eine Oma Rotunda, die sich wohl nur noch als Deko eignet. Oder meinst Du man bekommt sie wieder schnittig?
GVLG
Vintage Compagnie

Fines-Cottage hat gesagt…

Wir haben Jahrelang unseren Kaffee mit der alten Mühle gemahlen, mit einem Melitta Filter frisch aufgebrüht....und genossen, seit wir das einmal gemacht haben, wollten wir keine Kaffeemaschine mehr..... Auch wenn besuch kam, haben wir immer frisch aufgebrüht und jeder war begeistert von dem Geschmack! Seit 2 Jahren haben wir einen Vollautomat und machen es nicht mehr! Nur wenn wir Nach Zeeland in "unser" Häuchen fahren nehmen wir alles mit und brühen frisch auf....
Liebste Grüße Renate

Dahoam hat gesagt…

Hallo meine Liebe!
Du hast ja da wirklich phantastische Schätze!
Ich kann meine alten Schätze leider nicht benützen, weil ich keine habe:)))
Ich finde es sooo schön, daß Du Deine "Helfer" auch wirklich benützt und nicht nur zur Deko hast!
GGGGLG, Deine Melissa

Salma hat gesagt…

hallo :)

also ich benutze meine alten teilchen auch, sofern sie noch benutzbar sind... es stimmt sicher, dass die sachen qualitativ hochwertiger sind - ist ja auch mit alten stoffen so (leinen usw.)
irgendwie auch logisch, früher kaufte man sowas einmal und dann musste es auch was aushalten. da gabs ja keinen kik oder so, wo man dieses einweg-plastk-billig-wegwerf-zeugs kaufen konnte...

die kaffeemühle ist übrigens ein traum!

glg
salma

rosenresli hat gesagt…

Was für ein wunderschöner Post - ganz nach meinem Geschmack!
Ich liebe altes Küchengedöns über alles und habe davon so einiges. Mokkamühle, alte Vorratsdosen, alte stylishe Emailletöpfe und Emaille-Löffelblech sind bei mir zuhause. Dazu 4 (ja tatsächlich VIER) wunderbare alte Emaille-Brotkästen mit verschiedenen Rosendekoren - hach ich liebe sie! Dazu altes Porzellan und antike Gläser. Letztere sind allerdings so wertvoll, daß sie nur in der Vitrine stehen, aber alles andere wird benutzt und das sehr gerne. So schöne Sachen gibt es heute gar nicht mehr und so freue ich mich immer, wenn ich etwas auf dem Flohmarkt finde.
Deine Brotschneidemaschine ist ein echter Traum und sowas suche ich auch, allerdings in hellblau. Dazu muß noch ein rosa Toaster her, denn ich liebe alles Pastellige. Deine weiße Keramikdose habe ich schon öfters bei 1,2,3 gesehen, aber immer recht teuer.
Altes Besteck habe ich leider nicht, aber vielleicht ändert sich das noch.

Ganz liebe Grüße,
Tanja

rosenresli hat gesagt…

P.S.
Habe gerade Bines Kommentar gesehen. Als Küchemaschine habe ich eine rosa KitchenAid, die ich mir lange gewünscht habe, aber unsere Kaffeemaschine ist chrom und schwarz und einfach häßlich - hoffentlich geht sie bald mal kaputt und es gibt eine passendere. Um den Kaffee mit der Hand zu brühen, bin ich allerdings zu faul.
Und das Highlight meiner Küche ist ein rosa Smeg-Kühlschrank im 50er Jahre Design. Gerne hätte ich einen echten 50er Jahre Kühlschrank gehabt, aber die sind - wenn sie funktionieren - doch recht unerschwinglich.

Ncohmals ganz liebe Grüße,
Tanja

URUGUAY LIFE - WHITE LIFE hat gesagt…

Liebe Catherin,

ich habe es ja schon vor einigen Monaten gesagt: die alten Geräte sind bis auf wenige Ausnahmen echt besser. Meine Brotschneidemaschine würde ich nie gegen eine elektrische eintauschen. Meinen Drehhobel, die Kartoffelpresse, die Zitrusquetsche, die Korkenzieher, die Holzkochlöffel.......und noch zig Geräte :)

GGLG

Tine

Shabby Landhaus hat gesagt…

Hallo Catherin,

ich würde meine alten Teile auch verwenden...hab nur immer Schiß...da sie ja alle vom Flohmarkt sind.
Außerdem kocht bei uns der Mann des Hauses und der bevorzugt die modernen Geräte :o)
Nach dem Gebrauch werden sie aber wieder im Schrank versteckt *g*

Wünsch Dir einen schönen Tag!

Liebe Grüße
Sigrid

versponnenes hat gesagt…

Hej Catherin,

von Flensburg bis Wien? Herrlich! Dann warst Du ja in meiner Nähe?

Ich finde Deine Bilder absolut herrlich und mag diese alten Sachen sehr. Ich konnte es noch nie leiden, wenn man die Tuppersachen in offenen Regalen stehen sieht... grrrr.

Hab noch eine schöne Woche! Katja

Einfachschön hat gesagt…

Hallo Catherin,
eeendlich mal ein "TatSachen-Bericht" - genau die Frage stelle ich mir auch schon seit Monaten... steht der ganze "Trödel" immer nur so rum oder wird er auch benutzt? Ich habe leider noch nicht sooo viele Sachen zusammengetragen, aber ich habe auch so ein tolles Besteck... das ich kaum benutze - eigentlich viel zu schade, aber ich mag es auch nicht ständig von Hand spülen und dauernd in die Spülmaschine stellen find' ich auch nicht so toll. Aber wenn ich künftig tolle Teilchen finde, die auch noch einen Nutzwert haben, werde ich sie sicher auch benutzen - ich mag wertige Sachen und die alten Dinge sind oft für die Ewigkeit gemacht...
GLG Bianca

Kommentar veröffentlichen