27. Oktober 2010

Douzy, 1870

Letzt hatte ich euch ja schon von einem alten Brief  berichtet, den mein Mann mit unglaublicher Geduld entziffert hat. Das ganze war garnicht so einfach, weil der Brief damals in Kurrentschrift geschrieben wurde. Und die ist uns ja schon lange nicht mehr bekannt. Die ein oder andere kleine Lücke gibt es noch, aber ihr werdet schnell merken, dass der Brief im Deutsch-Französischen Krieg geschrieben wurde und natürlich auch davon handelt. Hier also erst einmal das Original.





Und das steht drin:




Mich hat der Brief sehr beschäftigt. Das Leben damals war wirklich alles andere als leicht und schön. Man hatte mit Dingen zu kämpfen, die wir uns fast garnicht mehr vorstellen können. 

Ich wünsch' euch dennoch einen schönen Mittwoch. Hier ist es kalt, es stürmt und regnet...

Herzlichst,

Kommentare:

PRINCESSGREENEYE SHABBYCHIC & VINTAGEDREAMS hat gesagt…

....was / wer bitte ist die Strümpfefrau?????
Ich liebe solche alten Briefe - vor einigen Monaten mal habe ich in einer Kiste auf einem Flohmarkt bei uns alte Traktate gefunden - es ist unglaublich, weiviel da geschrieben wurde, bevor man auch auf den Punkt des Themas gekommen ist. Ich kann in diese alten Texte auch wirklich versinken. Spannend sind auch alte Rechnungen und Urkunden - interessant ist dann, wer hat was wann gekauft oder wer ist wann mit wem, usw.
Ich wünsche Dir einen tollen Tag und bis bald
Jacqueline

URUGUAY LIFE - WHITE LIFE hat gesagt…

Liebe Catherin,

ich habe mir gerade das Original und auch die "Übersetzung" gespeichert und werde mir beides nachher in Ruhe durchlesen.

Ich LIEBE!!! hautnahe Berichte zu vergangenen, geschichtlichen Zeiten und gerade die Zeit zwischen 1650 und 1780 war sooo widersprüchlich.

Liebe Grüße

VINTAGE

URUGUAY LIFE - WHITE LIFE hat gesagt…

Nachtrag:

es ist noch zu früh für mich :-)

Es soll heißen: 1750 - 1880 !!!

LG

Dahoam hat gesagt…

Ich werde mir den Brief auch heute abend in aller Ruhe durchlesen! Das hat das wundervolle, alte Stück verdient, dass man nicht einfach "drüberhuscht"!
Auf alle Fälle hast Du da einen richtigen Schatz ergattert!!
GGGLG, Deine Melissa

Sanne hat gesagt…

Liebe Catherin,

da hat sich Dein Mann wirklich viel Arbeit gemacht...sehr interessant , wenn auch bedrückend, aber so war es halt ....Lumpengesindel, das Wort hab ich manchmal bei meiner Oma gehört...
Wünsche Dir einen schönen Abend,
liebe Gruß,
Sanne

Salma hat gesagt…

bitte, der brief ist ja der hammer!

ich hab ihn mir gestern abend schon durchgelesen, da hatte ich aber meine kleine maus auf dem schoß sitzen und konnte nix tippen *gg*

ich find das total spannend, sich solche briefe durchzulesen und sich die geschichte dahinter vorzustellen! da kriegt man richtig gänsehaut!

ich hab mal in einem alten koffer vom flohmarkt eine ganze serie an briefen gefunden, allerdings nicht so alt (aus den 1940ern), da gings offenbar um eine heimliche affäre und deren trauriges ende...

glg
salma

BELDECOR by Bine hat gesagt…

Hallo Cahterin, der Brief ist ja unheimlich interessant, ich habe jetzt in der Kürze nicht alles gelesen, jedoch die letzte Seite... Das übersetzten war bestimmt ganz viel Arbeit, aber bei so einem Original möchte man auch wissen, was drin steht... toll!
GGLg Bine

Kommentar veröffentlichen