12. April 2014

Blick durch's Schlafzimmer

Hallo zusammen,

heute habe ich mal einfach quer durch unser Geschlafzimmer geknipst. Einer der Räume im Haus der "eigentlich" fertig ist. Und da ich mich nicht entscheiden konnte kommt jetzt eine Bilderflut.

 


 

Dieses Drahtkörbchen mit Schleife ist uralt und wurde aus einem alten Schloss gerettet. Ich habe es schon recht lange, erfreu' mich aber immer noch sehr daran.


Auch so eine Leidenschaft. Alte Pappschachteln ...


Und noch eine. Alte Hochzeits- oder Kommunionkränze. Der eine hat sogar Wachsblüten. Findet man eher selten. Ich zumindest...



Hier hats Geduld gebraucht. Über ein Jahr habe ich nach einem Schrank gesucht der passt. Weiß sollte er sein und Platz sollte er haben. Naja und schön sollte er natürlich auch sein. Dann habe ich diesen hier im Netz entdeckt - und gekauft. Recht mutig. Immerhin hatte ich nur Bilder. Aber alles war gut und ich bin sehr glücklich mit dem schönen Teil.



Ja und mein alter (mein altes??) Tutu mit weißen Ballettschuhen. Paßt perfekt ins Schlafzimmer.


Sodele, ich wünsch' euch weiterhin ein schönes Wochenende. Hier scheint die Sonne und ich guck' übers blühende Rapsfeld.

Viele Grüße

11. März 2014

Taschenliebe - Liebe Taschen

Hallo zusammen,

erst einmal herzlichen Dank für eure lieben Zeilen. Ich freue mich sehr, dass ihr euch freut, dass ich wieder da bin :-)).

Heute muss ich euch meine neue Tasche zeigen. Im "normalen" Leben bin ich ein Fan von Taschen. Aus Leder sollten sie sein, knautschig weich und fast so groß, dass Frau drin wohnen kann.
Tja, und meine Liebe zu Taschen macht wohl auch vor alten Exemplaren nicht halt. Wie ich letzt erfahren musste, als ich dieses Exemplar gesehen habe.


Derzeit hängt das gute Stück noch an meiner großen Hakenleiste im Schlafzimmer.



Unglaublich was man sich früher für eine Mühe gemacht hat. Die Tasche ist aus Samt hangenäht und wie zu sehen ganz schön aufwendig verziert. Allein das gestickte Monogramm mit Blümchen drumherum, toll.



Mir wurde gesagt, die Tasche stammt aus der Zeit des Biedermeier. Das war zwischen 1815-1848. Da frage ich mich schon, wie sie diese lange Zeit überlebt hat. Vermutlich schön eingepackt in der untersten Schublade einer Kommode...


Damit sag' ich tschüss für heute. Ich werde mich jetzt im Garten vergnügen. Wir haben (wieder einmal) herrlich sonniges Wetter.

Auch für euch einen schönen Tag.

Viele Grüße

5. März 2014

Verstärkung

 Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zwei alte Teddys vorstellen, die schon vor etlichen Monaten den Weg zu mir gefunden haben:



Ich vermute, die beiden haben bereits ein langes Leben hinter sich denn wie unschwer zu erkennen, haben sie schon ganz schön Haare lassen müssen.

Dem kleinen Kerl baumeln sogar die Arme und Beine locker rum. Und das nicht, weil ihm langweilig ist :-).







Trotzdem finde ich die beiden sowas von schön!

Ich wünsch' euch einen schönen Abend und bis bald.


1. Februar 2013

Trödel-Schätze

Hallo ihr Lieben,
schnell noch vor dem Wochenende wollte ich euch zeigen, was beim letzten Besuch auf dem Antikmarkt mit nach Hause gekommen ist.

An alten Bauernsilberleuchtern komme ich nicht vorbei. Sie sind einfach zu schön. Diesmal war es ein Pärchen (ganz schön groß und breit) und ein einzelner Leuchter.


Ebenso erging es mir bei diesem Besteck. Gesehen und gedacht, wow, das ist meins! Silber in Verbindung mit Perlmutt sieht einfach umwerfend aus.



Ja und hier ist also das schwarze, wovon ich im letzten Post geschrieben hatte. Dieser Flanierschirm ist wohl aus der Biedermeierzeit. Hier wurde sehr aufwendig (und reichlich) mit Spitze gearbeitet.


So, mal ein bissi näher ran...



Der Schirm lässt sich noch öffnen, allerdings ist das Metall sehr verrostet. Da muss erst einmal vorsichtig Hand angelegt werden.


Aber ich finde, in geschlossenem Zustand sieht er eh' viel schöner - und rüschiger aus.




Und ich muss sagen, ein Tupfer schwarz in all dem Weiß sieht einfach irre aus. Diese Töne von mir, die bis zum heutigen Tag absolut und ausschließlich für eine Farbe war. So kanns gehn'.

Ich wünsch' euch ein wunderbares Wochenende und hoffe ihr werdet nicht so mit Regen gequält wie wir.

Herzlichst,


28. Januar 2013

Winter-Trödel

Hallo zusammen,
ich muss gestehen, so langsam habe ich schon Entzugserscheinungen bekommen. Aber gestern Morgen war es dann endlich soweit.
Trotz minus 5 Grad und geschlossener Schneedecke haben wir uns auf den Weg gemacht und sind nicht enttäuscht worden. Vorhergesagt war ja Regen und Glatteisbildung. Als wir um 9 Uhr (ganz schön spät) ankamen riss gerade der Himmel auf und die Sonne kam durch.


Jede Menge schöner Möbel in den herrlichsten Shabby-Farben gab es zu bestaunen.
Bei geschlossener Schneedecke konnte man sich gut vorstellen wie die Möbel wohl auf einem weißen Boden aussehen würden :-)).



Ich war doch sehr erstaunt, wie viele der Händler sich auf den Weg gemacht hatten.
Klar, dass innerhalb kürzester Zeit die Füße kalt wurden. Aber ich bin wenigstens gelaufen. Wenn ich daran denke, stundenlang nur zu stehen. Puuh...



Die Sonne hat dann ein ganz klein wenig gewärmt. Kaffee und Tee und heiße Leberkäs'-Semmel gabs auch, hat aber nicht wirklich geholfen. 




Passend zum Wetter waren auch antike Schlitten im Angebot.
 




Für mich gabs auch einige hübsche Teilchen. Sogar was schwarzes habe ich gekauft.

Ich wünsch' euch eine schöne Woche. Ab Mittwoch soll hier kurz der Frühling vorbeischauen.

Viele Grüße

21. Januar 2013

Ton in Ton

Hallo zusammen,

das mit dem Ton in Ton, nämlich in "Weiß" versuche ich ja schon seit Jahren konsequent umzusetzen. Soweit möglich, soll es auch draußen so sein.
Nun, zum Einen haben wir gerade ordentlich Schnee - somit ist alles weiß. 
ABER: Gestern hatten wir auch noch einen freundlichen Zaungast. Und auch der war (nein ist) weiß:







Der Kerl ist zwar vor Neugierde fast geplatzt, hat sich aber leider doch nicht weiter nach vorn getraut.
Ich werde abwarten bis er (und seine weiße Freundin) wieder hier sind, dann werde ich nochmal auf Fototour gehen.

Die beiden stehen schon seit Monaten immer wieder auf der Koppel, die direkt an unser Grundstück grenzt. Eigentlich sind sie aber Patienten in der ortsansässigen Pferdeklinik.

Soviel auf die Schnelle, ich muss mich wieder mit der Schneeschaufel bewaffnen.

Euch einen schönen Nachmittag und viele Grüße,




9. Januar 2013

Alte Geländerstäbe - Neue Gardinenstangen

Hallo zusammen,

auch wenn wir schon fast die Hälfte des Januars erreicht haben, möchte ich euch allen ein gesundes und glückliches neues 2013 wünschen. Ich freue mich auf ein weiteres gemeinsames Jahr mit euch :-).

Ja, und kurz bevor 2012 zu Ende war, haben wir es geschafft. Unser Wohnzimmer hat Gardinen so wie ich sie mir vorgestellt habe. Und: Es sind Gardinenstangen wie ich sie immer haben wollte!
Erst dachte ich na, ob das was wird. Aber so schlimm war es dann doch nicht.

Für die kleine Tür mussten zwei Stäbe miteinander verbunden werden. Da die gängigen Holzdübel aber zu klein  sind wurde hier improvisiert: In die Enden mittig Loch bohren und kleine Holzstangen von etwa 5-6 cm Länge reindrehen. Feddisch.
Die Halter sind vom Baumarkt und wurden einfach geweißt. Übrigens, da habe ich gesehen was für schlechtes Holz das neue Zeugs ist. Mir ist einer runter gefallen und in 100 Teile zerplatzt. Dem Geländerstab hat der Abgang übrigens nichts gemacht. Fragen?

Und so sah es dann im ersten Schritt aus:



Für die lange Seite haben wir gleich vier Geländerstäbe verbunden. Etwas heikel, aber es hält.


Während wir bohrten umd das ganze befestigten drehten sich die Gardinen in der WaMa. Eine nach der anderen wurde dann befestigt.









Die Enden sind absichtlich noch nicht geweißt. Hier kommen noch hübsche gedrechselte Abschlüsse drauf. Erst dann wird gepinselt.







Aber mal ehrlich, so mit Gardine sieht es doch viel wohnlicher aus, oder :-))

Ich wünsch' euch was - und schicke sonnige Grüße in die Bloggerwelt.