13. August 2015

Frühstücksbrettchen

Keramikbrettchen, Porzellanbretter, usw. usw. Die schönen Stücke haben viele Namen.

Aufgrund der Hitze lebe ich seit gefühlten Wochen in Dunkelheit. Denn spätestens um 8.30 Uhr gehen hier alle Rolladen wieder runter.

Und so habe ich angefangen rumzuräumen. Diesmal habe ich alles an Brettern zusammengetragen was hier so liegt, steht und hängt.
Nun man könnte meinen es reicht langsam. Doch irgendwie werde ich ganz kribbelig wenn mir wieder eines in den Weg kommt.  Ich glaube ich lasse sie mal so in der alten Kiste. Dann brauche ich mir nur eines rausziehen wenn ich mir eine Stulle schmieren will.

Leider ist es mit dem fotografieren gerade etwas schwierig. Einigermaßen Licht habe ich nur noch im Flur wo die Wohnungstür einen Glasstreifen hat.



 * * *






* * *





* * *





* * *


Ich wünsche euch einen schönen Nachmittag und hoffe ihr habt euch auch in ein kühles Eckchen verkrümelt.

Viele Grüße

Catherin

9. Juli 2015

Knopfstiefel, Flanierschirm & Co.

... oder, dunkel ist auch ganz nett...

Nachdem mir in der letzten Zeit vermehrt dunkle Teile über den Weg laufen habe ich mich mal im Dekorieren versucht.
Und ich finde, so ab und an darf es auch ein wenig "nicht-weiß" sein. Aber nicht übertreiben...



Die beiden alten Hutständer stehen schon ewig im Lager - und eigentlich wollte ich sie schon längst verkauft haben. Als ich dann die Kinderhauben gefunden hatte war ich froh drum.



Die Stiefelchen sind soo klein, der Wahnsinn. Und eh' ich mich versah stand der Schirm vor mir und wollte auch mit. Komisch wie sich die Dinge manchmal so zusammenfinden.







* * *






Später ist dann noch das alte Foto im echten Holzrahmen dazu gekommen. Alles noch original. So soll es sein.








Ich wünsch' euch einen schönen Tag und genießen wir das abgekühlte Wetter. Ab morgen gehts (zumindest in Bayern) weiter mit der Hitze.

Viele Grüße

Catherin

11. Juni 2015

Großeinsatz

Schon seit vielen Jahren freue ich mich im Frühsommer immer wieder darauf, wenn der Holunder blüht. Dann heißt es nix wie raus und gepflückt. Hier in Bayern wächst er in rauen Mengen und die Blüten sind fast so groß wie Eßteller.

Wir sind große Fans von "Holunderblütensirup" und der ist selbst gemacht unschlagbar lecker. Ein kleiner Spritzer ins Mineralwasser (oder auch mal in den Prosecco) - mmmhhhh...

Normalerweise mache ich auch "Holunderblütengelee". Aber davon haben wir noch genug. Da muss erst mal was weggefuttert werden.







* * *





Da ich schon dabei war die Küche in ein Schlachtfeld zu verwandeln, habe ich auch gleich noch für Nachschub in Sachen "Orangengelee" gesorgt.
Den englischen mag ich überhaupt garnicht. Mir ist der zu bitter. Meine Variante ist extrem einfach. Eine Packung Bio-Orangensaft, dazu Gelierzucker 2:1 und fertig is.
Schmeckt übrigens wunderbar in Quark. Zum Niederknien!





Handelsübliche Etiketten finde ich doof. Also haben wir selbst kreiert:






* * *


Hier handelt es sich um ganz normales Druckerpapier. Und: Jeder kennt das Problem mit dem "wie krieg ich die Dinger wieder runter??
Ganz einfach, dem Netz sei Dank: Unsere Etiketten werden mit Milch aufgeklebt. Ja! Einfach mit dem Pinsel die Rückseite bestreichen und aufkleben. Geht später mit Wasser sofort runter.
Ach ja, da gammelt auch nix. Und später stinken tut es auch nicht. Falls ihr euch das fragt. Wir machen es seit etwa 3 Jahren so, funktioniert perfekt.

Damit wünsche ich euch ein schönes Wochenende. Die Sonne soll scheinen und ich bin schon komplett verplant :-)).

Viele Grüße

Catherin









21. Mai 2015

Antiker Paravent

Dieses schöne Stück steht seit langer Zeit in meinem Büro und versteckt die "Schmuddelecke". Bisher hatte ich noch nicht die zündende Idee, wohin damit.
Er ist 3-teilig und schon seeehr verschlissen. Man muss ihn behandeln wie ein rohes Ei.

Hinter die Couch geht nicht, die steht vor dem Fenster. Hinter die Bank im Eßbereich gehts auch nicht, da stehen schon Fensterläden in Reih und Glied. Hinterm Bett auch nicht, da hängt ein riesiges Leinenlaken mit Monogramm...

Also habe ich ihn heute - ganz vorsichtig - fürs Erste als Deko-Hintergrund hergenommen.



Ballettschuhe mit dazugehörigem Rock geht gut dazu.





Mein neuer Flanierschirm - diesmal sogar mit Puscheln dran - sollte auch mit.





Ein Stapel Stoffschachteln dazu - und fertig.





* * *





* * *


Damit verabschiede ich mich und wünsch' euch einen schönen - hoffentlich regenfreien - Nachmittag.

Catherin

13. März 2015

Ton in Ton

Manchmal passieren die Dinge einfach so, ohne das man irgendetwas dazu beiträgt.
So geschehen bei diesen schönen Stücken. Mir ist die gemeinsame "Farbfamilie" erst später aufgefallen. Dann habe ich im Haus alles zusammengetragen was dazupasst.

* * * 


 * * *

Der Krug ist mir dann eben erst ein die Hände gefallen. Der stand in der Vitrine und plötzlich kam die "Erkenntnis". Tja, manchmal dauert es eben etwas länger.
Leider kommt auf den Fotos nicht so richtig raus wie gut die Farben zusammenpassen.

* * * 



 * * *

Die alte Spitze, zusammengehalten mit hübschen Bändchen habe ich schon ewig.
Jetzt weiß ich wo sie hingehört :-).

* * *




 * * *

Und die beiden alten Schächtelchen habe ich von einer ganz lieben Bekannten und ich sehe sie jeden Morgen wenn ich ausm Bett kletter. Grins, gut gell S.??

* * * 



* * * 




* * * 


Die Hutschachtel beinhaltet noch das uralte Käppi, was ein bisschen aussieht wie von einer Studentenverbindung.

* * * 
 



 * * *

 Wie ist das bei euch, kommt ihr manchmal auch erst später drauf, dass irgendwelche Farben "voll gut zusammengehn'"?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Bei uns sollen es am Sonntag 16 Grad bei 10 Stunden Sonne geben. Da werden wir uns nach dem Trödelmarkt auf den Berg setzen und einen Kaiserschmarrn genießen.


Viele Grüße

Catherin

13. Februar 2015

Trödelschätze

Hach ist das schön!
Letzte Woche waren wir wieder einmal auf Tour. Ich war davon ausgegangen, dass bei diesem Wetter eh' nix los ist. Denn bei minus 8 Grad morgens um 7 Uhr durch den Schnee zu stapfen oder seinen Stand aufzubauen, dafür muss man schon ziemlich "verrückt" sein. Aber ich wurde eines besseren belehrt:



Um diese beiden uralten Bücher bin ich rumgeschlichen wie der Bär um den Honig. Ich war gleich angetan. Mir war sofort klar wo ich sie hindekorieren wollte.

Der Preis war happig und alles augengeklimpere hat wenig genutzt. Denn beim genauen Hinschauen habe ich dann gesehen, dass die beiden aus dem Jahr 1760 stammen. Meine bessere Hälfte war da auch keine große Hilfe. Der sagte nur: Du, man muss auch mal was verrücktes machen. Habe ich wie ihr seht :-)).




Ein ganzer Karton mit alter Spitze und Bauernsilber geht auch immer mit. Wegen der Spitze wurde ich komisch angeguckt. Männer halt....

Hinten dran ein alter Eisenkorb aus England. Von denen habe ich gleich mehrere. Sie haben alten weißen Lack und sind ganz schön schwer. Fast 3 kg. Dafür wunderbar stabil. Geht in jedem Fall auch als Regal.
 


 Siehe hier:



Die Zinkkisten sind der Knaller! Ganz alte Wahlurnen sind das. Ich habe mich sehr gefreut. Geschafft. Ich habe meinen Kosmetikeimer fürs Bad gefunden. Ja, dafür haben sie genau die richtige Größe. Darauf hab' ich ganz schön lange gewartet. Wie man sieht, Geduld zahlt sich aus...



Der Stapel Holzkisten kommt aus einem Kloster was aufgelöst wurde. Die Ordensschwestern hatten einen großen Bauerngarten mit dabei. Hiervon stammen sie. Es gibt Haselnüsse, Zwiebeln, Walnüsse. Die größere hat an den Seiten Ledergriffe. Da steht "Provence" drauf. Bin noch nicht dahintergekommen, was da wohl drin gelagert wurde.



Das ein oder andere wird in den Shop wandern. Wer mag, kann hier klick gerne schauen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und hoffe auch bei euch gibts Sonnenschein so wie gerade bei uns.

Viele Grüße

Catherin

30. Januar 2015

Flanierschirme und so

Erst einmal herzlichen Dank für eure Kommentare zu meinen Bettfedern. Tja ich bin hin und her gerissen. Die Tüten gefallen mir auch gut aber auch der Inhalt interessiert mich. Und so werde ich im Sommer dem Vorschlag von Mea folgen und im Garten einen Beutel (ganz vorsichtig) öffnen. So, dass ich ihn auch wieder verschließen kann. Mal sehen was zum Vorschein kommt. Ich werde euch berichten.

Meine neue Flur-Deko wollte ich schon die ganze Zeit fotografiert haben. Erst jetzt ist mir wieder bewußt geworden wie gut mir das Gesamt-Ensemble gefällt:



 Dafür, dass unser Flur ganz schön schmal ist, habe ich ihn gut vollgepackt. Aber bisher hat sich meine bessere Hälfte noch nicht beschwert. Grins, also da geht noch was ....




Diesen uralten Fächer habe ich die Tage durch Zufall in meinem Lage wieder gefunden. Der musste also auch gleich mit dazu.













 Alte Strümpfe hab ich auch genug. Diese hier sind eine Sonderanfertigung weil ganz schön lang. Overknee gabs also früher auch schon.




Und meine heiß geliebten Flanierschirme. Seit ich 2 Stück habe, kommt immer wieder einer dazu. Klar, dass ich den dann mitnehmen MUSS. Der erste hier darf nicht berührt werden. Der ist nur noch ein Hauch seiner selbst.




Passendes Täschchen dazu gibts auch.




Damit wünsche ich euch ein schönes Wochenende.

Viele Grüße aus dem Schneesturmland

Catherin